Weitere Videos:

23.07.2018
AKK zieht erstes Fazit nach Zuhör-Tour
Das war sie nun vorerst, die Zuhör-Tour! Mehr als 40 Stationen in 16 Wochen, quer durch Deutschland. Im Video zieht Annegret Kramp-Karrenbauer ein erstes Fazit und gibt einen Ausblick, wie es mit dem Grundsatzprogramm weitergeht.
23.07.2018
Anpacken für Deutschland
Die CDU packt an für Deutschland. Wir arbeiten dafür, dass Wohlstand und Sicherheit auch in Zukunft eine Heimat in Deutschland haben. Als Partei der Sozialen Marktwirtschaft folgen wir dabei einem einfachen Prinzip, das lautet: Das Erwirtschaften kommt vor dem Verteilen. Wir wissen: Nur mit einer erfolgreichen und starken Wirtschaft gibt?s sichere und gute Jobs; nur mit einer erfolgreichen und starken Wirtschaft ist sozialer Zusammenhalt möglich. Unsere Motivation heißt Deutschland. Dafür packen wir an.
30.07.2018
Zuhör-Tour in Kassel auch im Zeichen der hessischen Landtagswahl
Die 36. Station der #ZuhoerTour von CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer stand auch im Zeichen der hessischen Landtagswahl am 28. Oktober dieses Jahres. Danach ging es mit Annegret Kramp-Karrenbauer um das neue CDU-Grundsatzprogramm. Dabei wurden bei Themen wie Infrastruktur, Gesundheit, Pflege und Landwirtschaft insbesondere die Herausforderungen für den ländlichen Raum beleuchtet. Die CDU stehe für Wahlfreiheit, so Kramp-Karrenbauer: ?Wir wollen niemandem vorschreiben, ob er in der Stadt oder auf dem Land leben möchte.? Die Menschen in den verschiedenen Lebensräumen hätten unterschiedliche Bedürfnisse. Die CDU müsse in ihrem Grundsatzprogramm hierfür differenzierte Antworten geben, forderte die #CDU-Generalsekretärin.
04.07.2018
Die Zuhör-Tour macht Halt in Frankfurt, Koblenz und Neustadt
AKK in Neustadt an der Weinstraße: https://www.cdu.de/artikel/akk-zuhoer-tour-pfaelzischem-winzerstaedtchen AKK zu Gast in Koblenz: https://www.cdu.de/artikel/akk-zu-gast-koblenz AKK in Frankfurt an der Oder: https://www.cdu.de/artikel/akk-ffo-einhelliges-lob-fuer-europaeische-loesungen
02.07.2018
Annegret Kramp-Karrenbauer und Markus Blume zur Vereinbarung von CDU und CSU
Annegret Kramp-Karrenbauer und Markus Blume gaben ein Statement ab zur Vereinbarung von CDU und CSU zur besseren Ordnung, Steuerung und Verhinderung der Sekundärmigration. Die Vereinbarung im Wortlaut: https://www.cdu.de/ordnung-steuerung-und-verhinderung-der-sekundaermigration
02.07.2018
Merkel: Vereinbarung von CDU und CSU zur Sekundärmigration
Angela Merkel gab ein Statement ab zur Vereinbarung von CDU und CSU zur besseren Ordnung, Steuerung und Verhinderung der Sekundärmigration. Die Vereinbarung im Wortlaut: https://www.cdu.de/ordnung-steuerung-und-verhinderung-der-sekundaermigration
02.07.2018
Beschluss des Bundesvorstandes der CDU Deutschlands vom 1. Juli 2018
Ziel der CDU ist es, die Zuwanderung nach Deutschland besser zu ordnen, zu steuern und zu begrenzen. In diesem Ziel sind wir uns mit der CSU einig. Dabei ist für uns klar: wir brauchen wirksame, menschliche Lösungen, gemeinsam mit unseren europäischen Partnern. Dazu sind Maßnahmen auf der EU-Ebene, zwischenstaatliche Vereinbarungen und nationale innerstaatliche Maßnahmen notwendig. +++ Mehr: https://www.cdu.de/artikel/beschluss-des-bundesvorstandes-der-cdu-deutschlands-vom-1-juli-2018
29.06.2018
Einigung beim EU-Gipfel - Merkel: ?Gute Botschaft für Europa?
Die Bundeskanzlerin begrüßt die Einigung auf gemeinsame Beschlüsse der europäischen Staats- und Regierungschefs beim Thema Migration. Nach mehr als zwölf Stunden intensiver Verhandlungen tritt Angela Merkel am frühen Morgen vor die wartenden Medienvertreter: ?Dass wir beim vielleicht herausforderndsten Thema für die Europäische Union einen gemeinsamen Text verabschiedet haben, ist eine gute Botschaft.?
28.06.2018
Auftakt des EU-Gipfels in Brüssel
28.06.2018
Migrationsfrage lösen ? unter Wahrung unserer Werte und in Abstimmung mit unseren Partnern
Unmittelbar vor ihrem Flug zum EU-Gipfel nach Brüssel gibt die Bundeskanzlerin vor den Abgeordneten des Deutschen Bundestages eine Regierungserklärung ab. Sie lässt keinen Zweifel daran, dass es im deutschen Interesse ist, das Migrationsthema in enger Abstimmung mit unseren europäischen Partnern anzugehen. Nur auf diese Weise wird es gelingen, Migration zu ordnen, zu steuern und zu begrenzen. Dabei müssen sich alle ihrer Verantwortung bewusst sein, denn die Migrationsfrage kann zur Schicksalsfrage für Europa werden. Mehr Infos: https://www.cdu.de/migration-ordnen-steuern-begrenzen
27.06.2018
Zuhör-Tour: AKK in Cottbus
Auf dem Weg zum Grundsatzprogramm ist die #ZuhoerTour der erste Schritt: CDU-Mitglieder erzählen, was Ihnen am Herzen liegt, alle Themen kommen zur Sprache, die Generalsekretärin Annegret Kramp-Karernbauer hört zu. Als nächstes macht die Zuhör-Tour übrigens Station in Düsseldorf, Aachen und Bonn (28.6.), dann in Frankfurt an der Oder (29.6.) und in Essen, Koblenz und Neustadt an der Weinstraße (30.6.). Mehr dazu unter www.cdu.de/grundsatzprogramm
25.06.2018
Stand der Diskussion im CDU-Präsidium: Migration ordnen und steuern
Nach der Sitzung des CDU-Präsidiums erklärte CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer: Unser Ziel ist es, die Migration nach Deutschland und Europa angemessen mit Blick auf die Integrationsfähigkeit der Gesellschaft zu steuern und zu begrenzen, damit sich eine Situation wie 2015 nicht wiederholt. Deshalb wollen wir schon direkt an den EU-Außengrenzen durch ein gemeinsames, einheitliches und schnelles Verfahren oder ggf. auch außerhalb der EU klären, wer einreisen darf und wer nicht. Nicht Berechtigte werden direkt von der EU-Außengrenze wieder zurückgeführt bzw. können dadurch gar nicht in die EU einreisen. Mehr unter https://www.cdu.de/artikel/stand-der-diskussion-im-praesidium-migration-ordnen-und-steuern?returnurl=beanpage/18633
18.06.2018
Angela Merkel: Wir haben große Verantwortung
CDU und CSU haben das gemeinsame Ziel, die Migration in unser Land besser zu ordnen, zu steuern und die Zahl der zu uns kommenden Menschen deutlich zu verringern, damit sich eine Situation wie die des Jahres 2015 nicht wiederholen wird und kann. Dabei leitet uns, dass CDU und CSU für Sicherheit nach Innen und Außen einstehen. Wir haben auf diesem Wege schon vieles erreicht. Unser gemeinsames Regelwerk von CDU und CSU zur Migration haben wir im Koalitionsvertrag durchgesetzt. Damit haben wir eine gute Grundlage geschaffen, auf der die Bundeskanzlerin und die von ihr geführte Bundesregierung an diesen Zielen arbeiten können.
12.06.2018
Zuhör-Tour in Braunschweig, Quedlingburg und Chemnitz
Vergangenes Wochenende hat die #ZuhourTour in Braunschweig, Quedlingburg und Chemnitz Halt gemacht. CDU.TV hat die Mitglieder vor Ort gefragt, welches Thema ihnen auf den Nägeln brennt. Die Zuhör-Tour mit Annegret Kramp-Karrenbauer macht als nächstes Zwischenstopp in Berlin (12.6.), Ehingen (13.6.) und Heidelberg (14.6.). Die Termine finden Sie hier ? cdu.de/zuhoer-tour
10.06.2018
Zuhör-Tour in Braunschweig
In Braunschweig haben wir den niedersächsischen CDU-Landesvorsitzenden und stellv. Ministerpräsidenten Bernd Althusmann gefragt, welches Thema ihm persönlich und den Mitgliedern seines Landesverbandes CDU in Niedersachsen auf den Nägeln brennen und was er als Bundesvorstandsmitglied von der Zuhör-Tour erwartet. Die Antworten finden Sie in diesem Video.
... weitere Beiträge von CDUTV finden Sie hier!